Allgemeine Geschäftsbedingungen

Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für Vertragsverhältnisse zwischen First Solution und ihren Vertragspartnern (Kunden). Die letzte Aktualisierung der nachstehenden Bedingungen (AGB) erfolgte am 09.09.2018. Für Dienstleistungen, die vor diesem Datum vereinbart wurden, haben weiterhin die alten Bedingungen Bestand. Diese sind unter folgendem Link abrufbar.

1. Vertrag
Verträge zwischen First Solution und dem Kunden entstehen durch:
• die Annahme eines schriftlichen Angebots
• schriftlicher Vertrag (auch in Form einer E-Mail); Zusendung einer Auftragsbestätigung an den Kunden
• das gesprochene Wort

2. Rücktritt vom Vertrag / Buchung
Rücktritt seitens des Kunden ist möglich, jedoch werden die Ausfallkosten wie folgt berechnet:
Rücktritt bis 3 Monate vor Beginn der Veranstaltung: 40 % der vereinbarten Gage
Rücktritt bis 1 Monat vor Beginn der Veranstaltung: 60 % der vereinbarten Gage
Rücktritt bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung: 80 % der vereinbarten Gage
Rücktritt am Tag der Veranstaltung: 90 % der vereinbarten Gage
Ein Rücktritt muss grundsätzlich schriftlich (Brief oder E-Mail) erfolgen.

3. Ausnahmen
Sollte es nach Absagen der Veranstaltung durch den Kunden zu einem neuen Termin kommen, so entfallen die Ausfallkosten. Ein Rücktritt seitens First Solution ist möglich durch:
• technisch bedingte Ausfälle
• andere wichtige Gründe (Todesfall in der Familie etc.)
• Krankheit
• Unfall
• Tod
In hier aufgeführten Fällen (außer im Todesfall) wird First Solution versuchen, für einen entsprechenden Ersatz zu den vereinbarten Konditionen zu sorgen. Ein Rechtsanspruch besteht jedoch nicht. Ein Rücktritt vom Vertrag / Buchung ist schnellstmöglich schriftlich oder fernmündlich First Solution mitzuteilen.

4. Haftung
Für Personen- und/oder Sachschäden während einer Veranstaltung haftet ausschließlich der Veranstalter. Sofern der Schaden durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten von First Solution verursacht worden ist, ist der Veranstalter von der Haftung befreit. Für Schäden an Equipment und Musikdatenträgern von First Solution, die während der Veranstaltung durch Gäste / Publikum fahrlässig, grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht werden, haftet der Veranstalter. Sofern First Solution durch nicht durch sie zu verantwortende Umstände (höhere Gewalt, Naturkatastrophen, behördliche Anordnungen, Betriebsstörungen beim Veranstalter, Stromausfall- und / oder Stromschwankungen) die vereinbarten Leistungen nicht erbringen kann, hat der Kunde kein Recht auf Rücktritt vom Vertrag, keinen Anspruch auf Schadensersatz, kein Recht auf Zurückhaltung einer Zahlung. Kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Gästen / Publikum im Veranstaltungsraum ist First Solution berechtigt das Programm zu unterbrechen, ggf. auch ganz abzubrechen – ohne Leistungsabzug.

5. Zahlungen
Zahlungen sind grundsätzlich vor Ort vor / während oder nach der Veranstaltung in bar zu entrichten. Der Veranstalter hat für die entsprechenden Barmittel zu sorgen. Sollte dieses nicht der Fall sein, ist die First Solution berechtigt, bei Feststellung einer Zahlungsunfähigkeit des Veranstalters / Auftraggeber das Programm sofort abzubrechen. Nur bei vorheriger Vereinbarung ist eine Zahlung per Überweisung auf das Konto von First Solution möglich. Die Kontodaten werden dem Veranstalter im Vertrag gesondert genannt.

6. Allgemeines
First Solution ist in der Programmgestaltung frei. Sie unterliegt keinerlei Weisungen vom Veranstalter oder eines Dritten. Jedoch wird das First Solution Team bemüht sein, Musikwünsche zu erfüllen. Ein Anspruch auf Erfüllung eines jeden Musikwunsches besteht jedoch nicht. In der Auftrittsdauer ist der Auf- und Abbau der Anlage nicht enthalten. Unter Auftrittsbeginn zählt auch die Musikuntermalung (z.B. beim Gang ans Buffet). Bei Pauschalarrangements (Open End) ist im beidseitigen Einvernehmen das Ende der Musikbereitstellung zu vereinbaren. Ein Anspruch auf Fortsetzung des Programms besteht auch dann nicht, wenn nur noch sehr wenige Gäste das Programm zur Hintergrunduntermalung nutzen. First Solution ist dann berechtigt, das Programm zu beenden. Der Veranstalter stellt einen geeigneten Stromanschluss in unmittelbarer Nähe des DJ-Tisches / Bühne zur Verfügung. Die Bühne / Tisch muss stabil und trocken sein. Die Tanzfläche ist vor der Bühne / Tisch einzurichten. Für das First Solution Team sind Speisen und Getränke vom Veranstalter kostenlos zu stellen.

7. Sonstige Bestimmungen
First Solution überträgt dem Veranstalter das Recht, auf Veranstaltungsankündigungen mittels Plakaten, Flyern, etc. den Künstlernamen „First Solution - music & more“ zu veröffentlichen. Es ist First Solution ein Plakat oder Flyer, etc. vor Veröffentlichung zur Ansicht auszuhändigen. First Solution ist berechtigt in eigener Sache Werbung vor / während / oder nach einer Veranstaltung in einer für ihn frei wählbaren Form (z.B. Aushändigung v. Visitenkarten) zur Kundenneugewinnung zu machen. Unter Umständen werden Fotos von den jeweiligen Veranstaltungen auf der Webseite von First Solution veröffentlicht. Bilder die nicht veröffentlicht werden sollen, können mit einer Nachricht an First Solution wieder von der Webseite entfernt werden. Es besteht kein Anspruch auf Aufnahme in die Referenzliste auf der Webseite von First Solution. Die Auswahl behält sich First Solution stets selbst vor.

8. GEMA-Gebühren
Alle anfälligen Gebühren für die GEMA werden vom Veranstalter getragen und direkt an die GEMA abgeführt. Bei reinen Privatveranstaltungen entfällt die GEMA-Gebühr. Der Veranstalter hat sich selber um die Höhe der Gebühr bei der GEMA zu informieren.

9. Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche, gesetzliche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.

10. Erfüllung und Gerichtsstandort
Auf alle Rechtsbeziehungen zwischen First Solution und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Als Erfüllungsort und Gerichtsstandort, soweit rechtlich zulässig, wird Bocholt vereinbart.